English Version Startseite
Impressum
Sitemap
Vorhersage Kontakt Links Verbundpartner Karten Resümee Kompetenzentwicklung Übersicht
 

Nachhaltige Entwicklung von Forschungskompetenz auf Basis des GLOWA Volta Projektes in Westafrika

Hintergrund

Das Projekt „Nachhaltige Entwicklung von Forschungskompetenz auf Basis des GLOWA Volta Projektes in Westafrika” (SDRC-GVP) ist ein 18-monatiges (Juni 2009 - November 2010) Folgeprojekt des GLOWA Volta Projektes (GVP). Sein Ziel ist es, die lokale Forschungskompetenz zu stärken, und die Schaffung förderlicher Rahmenbedingungen für Forschung und die Implementierung von Forschungsergebnissen mit Ressourcen und Ergebnissen des GLOWA Volta Projektes zu unterstützen.

Das GLOWA Volta Projekt ist ein neunjähriges (Juni 2000 - Mai 2009), interdisziplinäres Forschungsprojekt, das sich der Erforschung nachhaltiger Wassernutzung im Voltabecken unter sich ändernder Landnutzung, Niederschlagsverlässlichkeit und sich wandelndem Wasserbedarf widmete.

Seitenanfang

Das Projekt „Nachhaltige Entwicklung von Forschungskompetenz auf Basis des GLOWA Volta Projektes in Westafrika” (SDRC-GVP) konzentriert sich auf drei Säulen:

1. Förderung und Entwicklung von Bildungskapital („human capital”)

Das SDRC-GVP bietet einem breiten Publikum aus lokalen Forschern und Institutionen weiterführende Schulungen und Workshops an, die größtenteils auf Modellen und Produkten des GVP aufbauen, und von ehemaligen Doktoranden und Mitarbeitern als Trainern durchgeführt werden. Diese Schulungen und Workshops umfassen:

  • Workshops zur Vorhersage des Beginns der Regenzeit
  • Workshop zur hydrologischen Modellierung
  • Workshop zur hydro-ökonomischen Modellierung
  • Workshop zur ökonomischen Modellierung
  • GIS & Fernerkundung
  • Schulung zum Betrieb und Wartung meteorologischer Messstationen
  • Geoportal Nutzerschulungen
  • Schulung eines (Geo-)Datenbankmanagers

2. Förderung der Forschungsinfrastruktur und technologischer Kapazitäten

Der Kern dieser Bestrebung ist es, das umfassende und öffentlich zugängliche Geoportal für das Voltabecken zu etablieren, wobei insbesondere nationale Institutionen mit einbezogen werden. Dies beinhaltet die Etablierung der Nutzung internationaler Standards für Metadaten, die eine Voraussetzung moderner Datenverbreitung (data sharing) darstellt. Das Geoportal stellt biophysikalischen und sozio-ökonomischen Daten bereit und wird dazu eingesetzt, Daten aus einem biophysikalischen Observatorium bereitzustellen.

Weitere Maßnahmen zur Verbesserung der Forschungsinfrastruktur und der technologischen Kapazitäten sind:

  • Übergabe des GVP Klimastationsnetzwerks an die Direction Générale de l’Aviation Civile et de la Météorologie du Burkina Faso
  • Gemeinsamer Betrieb eines Netzwerks tele-übertragener hydrologischer Pegelstationen mit dem Hydrological Service Department of Ghana
  • Bereitstellung von Computerhardware, Modellen und Software für die Volta Basin Authority

3. Unterstützung der institutionellen Kapazitätsentwicklung

Der Fokus des SDRC-GVP liegt darin die Volta Basin Authority (VBA), eine neu etablierte Flussgebietsbehörde, zu stärken. Ihr Mandat ist es, die Implementierung eines integrierten Wassermanagements zu fördern, und zur Minderung von Armut und nachhaltiger Entwicklung im Voltabecken beizutragen. SDRC-GVP Versorgt die VBA mit wissenschaftlicher Expertise, Unterstützung bei der Öffentlichkeitsarbeit, Unterstützung in technologischen Belangen, sowie der Schulung von Mitarbeitern. Die VBA hat darüber hinaus das Geoportal übernommen, und wird dabei unterstützt institutionelle Kontakte zu datenerhebenden Institutionen zu etablieren.

Seitenanfang

Links

Seitenanfang

Flyer

Seite druckenSeitenanfang

GLOWA
GLOWA Danube
GLOWA Elbe
IMPETUS
GLOWA Jordan River
GLOWA Volta
Abschlusskonferenz GLOWA Jordan
Nationale Konferenz in Potsdam
Internationale Konferenz in Quagadougou